Natur in Not

im Kreis Dithmarschen

 

Aktuelles

 

Warnung für alle Hundehalter - für den Vierbeiner kam leider jede Hilfe zu spät!

 

Ein Hundebesitzer aus Nordermeldorf führte sein Tier am Freitagnachmittag (20.02.2015) im Bereich Nordermeldorf, Kanzlei, auf einem Plattenweg aus. Am Ende des Weges nahm der angeleinte Hund vermutlich Rattengift auf. Er wurde in eine Tierarztpraxis gebracht und musste letztlich eingeschläfert werden.

 

Die Polizei warnt Hundebesitzer vor möglicherweise ausgelegtes Gift. Sie hat eine Strafanzeige gegen "Unbekannt" wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz (§ 17 TierSchG) aufgenommen.

 

Hinweise an die Polizeistation Meldorf, Telefon 04832/2035-0

 

zurück

 


 

Angriff eines Jägers

 

Am 13.2.2015 habe ich in Hochdonn den Wald nördlich der Hochbrücke betreten.

 



Erst später ist mir aufgefallen, dass dort Schilder stehen, die das Betreten des Waldes untersagen. Im Nachhinein weiß ich, warum der Eigentümer nicht möchte, dass man diesen Wald betritt. Dort lag nämlich eine Fallen, die sichtbar keine Plombe trägt und damit nicht zugelassen ist. Als ich sie fotografierte, kam der offensichtliche Besitzer und fragte mich in einem aggressiven Ton, was ich dort suche. Ich habe darauf nicht reagiert, da er mich aber beim Fotografieren der Falle sah, ging er sehr aggressiv auf mich zu. Ich bin daraufhin von ihm weg (in den Wald) gegangen. Er folgte mir und drohte immer wieder („nächstes Mal sind wir hier zu zweit“ … „ich hau dich tot“). Dann gelang es mir, den Mann zu filmen. In dem Film ist auch zu sehen, dass er zweimal Äste auf mich warf.

Der Mann war offensichtlich fest davon überzeugt, dass ich den Wald nicht betreten darf und versuchte, mich dort rauszuwerfen. Dann machte er noch die Bemerkung „Dich kriegen sie, da kannst Dich drauf verlassen.“ (ist auch auf dem Film zu hören).

Dieser Film ist bei mir auf dem Computer gespeichert. Gleichzeitig habe ich ihn ins Internet hochgeladen. Wer Interesse an dem Film hat, wende sich bitte an mich (kontakt@natur-in-not-dithmarschen.de). 

Ich habe Strafanzeige gestellt, wobei die Filmaufnahme sicherlich hilfreich sein wird, diesem Jäger das Handwerk zu legen. Wer so aggressiv gegen Waldbesucher vorgeht darf auf keinen Fall mehr Waffen tragen. Was wäre gewesen, wenn er zufällig eine Waffe dabei gehabt hätte? Ich werde in den nächsten Tagen diese „Begegnung“ ausführlich auf meiner Internetseite dokumentieren.

 

 

 

zurück